Torrone mehr erfahren
Filter schließen
von bis

Torrone

Der italienische Torrone ist eine Süßigkeit aus Eiweiß, Honig und Zucker mit Mandeln, Walnüssen, Erdnüssen oder gerösteten Haselnüssen. Manche Torrone Rezepte enthalten auch Schokolade und kandierte Früchte. In Spanien ist er als Turrón (Spanisch) oder Torró (Katalanisch), in Portugal als Torrão bekannt und beliebt. Er wird auch als weißer Nougat bezeichnet und in unterschiedlichen Formen hergestellt, in länglichen Riegeln, runden Platten oder dicken Blöcken. Ursprünglich wurde er zur Weihnachtszeit und zu den traditionellen Dorffesten zubereitet und gegessen, ist jetzt aber das ganze Jahr über erhältlich. Die Herkunft des Begriffs ist umstritten, wird häufig jedoch auf lateinisch torrere = rösten, zurück geführt, was sich auf die Röstung der Nüsse und Mandeln bezieht. Auch ein arabischer Ursprung des Begriffs ist denkbar.

Geschichte des Torrone

Angeblich sollen schon die Römer den Torrone-Nougat gekannt haben, worauf schriftliche Zeugnisse von Titus Livius (59 v.Chr.- 17 n. Chr.) hindeuten sollen. Sicher ist, dass im 9. Jahrhundert der Turrón oder Torrone entlang der Küsten des Mittelmeers, in Nordafrika und in Spanien und Sizilien durch die Araber verbreitet wurde. Der erste schriftliche Nachweis in Katalonien stammt aus dem Jahr 1221. In Rezeptbüchern und Dokumenten aus dem 14. Jahrhundert findet er sich der Torrone ebenfalls. Der spanische Turrón wurde vor allem in Katalonien und der Region Valencia hergestellt, heute in Spanien der Hauptproduktionsort.

Torrone in Italien

Italienischer Torrone wird vor allem in Cremona und Benevento hergestellt. Andere Regionen Italiens haben ihre eigenen Variationen des Torrone entwickelt, auch Torrone-Eis ist beliebt. Die Tradition des Torrone in Cremona begann anscheinend mit dem Hochzeitsbankett bei der Vermählung von Francesco Sforza mit Biancamaria Visconti am 25.10.1441. Noch heute wird hier jährlich ein Fest des Torrone gefeiert, wie übrigens auch in Benevento, das ebenfalls eine lange Tradition der Torrone-Herstellung hat. Heute ist der Torrone eine der verbreitetsten und beliebtesten Süßigkeiten in ganz Italien. Der Torrone ist anerkannt als traditionelles italienisches Lebensmittelprodukt (Prodotti agroalimentari tradizionali italiani, PAT) nach der Liste des italienischen Landwirtschaftsministeriums.

Torrone-Variationen

Man unterscheidet zunächst einmal harten und weichen Torrone, der etwas unterschiedlich zusammengesetzt und zubereitet ist. Harter Torrone wird in einigen Fällen bis zu 12 Stunden gekocht, und die Zusammensetzung und das Verhältnis zwischen Honig und Zuckerarten (Glukosesirup, Saccharose und Invertzucker Sirup) spielen auch eine Rolle. Der weiche Torrone wird nicht mehr als 2 Stunden gekocht, er hat deswegen einen höheren Feuchtigkeitsgehalt und eine zartere Konsistenz. Die Torrone-Riegel werden oft zwischen zwei Oblatenscheiben gefasst oder mit Schokolade ummantelt.

Torrone bei Mitte Meer online kaufen

Im Shop „Italienische Süßigkeiten“ von Mitte Meer finden Sie das ganze Jahr über eine Auswahl an köstlichen Torrone-Spezialitäten. Probieren Sie den klassischen Torrone, aber auch Torrone mit Pistazien, Zitrone, Orange oder Torroncini, kleine mit Schokolade ummantelte Leckerbissen. Torrone ist auch ein nettes, außergewöhnliches Geschenk, vielleicht in Kombination mit anderen italienischen Leckereien wie Cantuccini oder, zur Weihnachtszeit, Panettone – lassen Sie sich bei Mitte Meer.de inspirieren. Wir stellen Ihnen auch gern ein entsprechendes Geschenkset zusammen.

Der italienische Torrone ist eine Süßigkeit aus Eiweiß, Honig und Zucker mit Mandeln, Walnüssen, Erdnüssen oder gerösteten Haselnüssen. Manche Torrone Rezepte enthalten auch Schokolade und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Torrone

Der italienische Torrone ist eine Süßigkeit aus Eiweiß, Honig und Zucker mit Mandeln, Walnüssen, Erdnüssen oder gerösteten Haselnüssen. Manche Torrone Rezepte enthalten auch Schokolade und kandierte Früchte. In Spanien ist er als Turrón (Spanisch) oder Torró (Katalanisch), in Portugal als Torrão bekannt und beliebt. Er wird auch als weißer Nougat bezeichnet und in unterschiedlichen Formen hergestellt, in länglichen Riegeln, runden Platten oder dicken Blöcken. Ursprünglich wurde er zur Weihnachtszeit und zu den traditionellen Dorffesten zubereitet und gegessen, ist jetzt aber das ganze Jahr über erhältlich. Die Herkunft des Begriffs ist umstritten, wird häufig jedoch auf lateinisch torrere = rösten, zurück geführt, was sich auf die Röstung der Nüsse und Mandeln bezieht. Auch ein arabischer Ursprung des Begriffs ist denkbar.

Geschichte des Torrone

Angeblich sollen schon die Römer den Torrone-Nougat gekannt haben, worauf schriftliche Zeugnisse von Titus Livius (59 v.Chr.- 17 n. Chr.) hindeuten sollen. Sicher ist, dass im 9. Jahrhundert der Turrón oder Torrone entlang der Küsten des Mittelmeers, in Nordafrika und in Spanien und Sizilien durch die Araber verbreitet wurde. Der erste schriftliche Nachweis in Katalonien stammt aus dem Jahr 1221. In Rezeptbüchern und Dokumenten aus dem 14. Jahrhundert findet er sich der Torrone ebenfalls. Der spanische Turrón wurde vor allem in Katalonien und der Region Valencia hergestellt, heute in Spanien der Hauptproduktionsort.

Torrone in Italien

Italienischer Torrone wird vor allem in Cremona und Benevento hergestellt. Andere Regionen Italiens haben ihre eigenen Variationen des Torrone entwickelt, auch Torrone-Eis ist beliebt. Die Tradition des Torrone in Cremona begann anscheinend mit dem Hochzeitsbankett bei der Vermählung von Francesco Sforza mit Biancamaria Visconti am 25.10.1441. Noch heute wird hier jährlich ein Fest des Torrone gefeiert, wie übrigens auch in Benevento, das ebenfalls eine lange Tradition der Torrone-Herstellung hat. Heute ist der Torrone eine der verbreitetsten und beliebtesten Süßigkeiten in ganz Italien. Der Torrone ist anerkannt als traditionelles italienisches Lebensmittelprodukt (Prodotti agroalimentari tradizionali italiani, PAT) nach der Liste des italienischen Landwirtschaftsministeriums.

Torrone-Variationen

Man unterscheidet zunächst einmal harten und weichen Torrone, der etwas unterschiedlich zusammengesetzt und zubereitet ist. Harter Torrone wird in einigen Fällen bis zu 12 Stunden gekocht, und die Zusammensetzung und das Verhältnis zwischen Honig und Zuckerarten (Glukosesirup, Saccharose und Invertzucker Sirup) spielen auch eine Rolle. Der weiche Torrone wird nicht mehr als 2 Stunden gekocht, er hat deswegen einen höheren Feuchtigkeitsgehalt und eine zartere Konsistenz. Die Torrone-Riegel werden oft zwischen zwei Oblatenscheiben gefasst oder mit Schokolade ummantelt.

Torrone bei Mitte Meer online kaufen

Im Shop „Italienische Süßigkeiten“ von Mitte Meer finden Sie das ganze Jahr über eine Auswahl an köstlichen Torrone-Spezialitäten. Probieren Sie den klassischen Torrone, aber auch Torrone mit Pistazien, Zitrone, Orange oder Torroncini, kleine mit Schokolade ummantelte Leckerbissen. Torrone ist auch ein nettes, außergewöhnliches Geschenk, vielleicht in Kombination mit anderen italienischen Leckereien wie Cantuccini oder, zur Weihnachtszeit, Panettone – lassen Sie sich bei Mitte Meer.de inspirieren. Wir stellen Ihnen auch gern ein entsprechendes Geschenkset zusammen.